Straßenbaumaßnahme beginnt Mitte August - Sperrung der Kirchenlamitzer Straße in Höhe Schneidmühlstraße notwendig


Anlässlich eines Informationsabends, zu dem Bürgermeister Hans-Peter Baumann die Anlieger der Schneidmühl- und der Georgstraße eingeladen hatte, konnte der Baubeginn der vollumfänglichen Sanierungsarbeiten für den 13. August mitgeteilt werden.
 
Zunächst wird die Schneidmühlstraße einschließlich der Kanalbauarbeiten fertiggestellt werden. Hierzu sind zunächst Anschlussarbeiten für den Kanal in der Kirchenlamitzer Straße notwendig, die für ca. 3 Wochen auf Höhe der Schneidmühlstraße gesperrt werden muss.
 
Sofern es der Baufortschritt und die Witterung zulassen sollten, folgt der anschließende Ast der Georgstraße bis zur Karlstraße. Das Teilstück bis zur August-Bebel-Straße ist für das Frühjahr 2019 eingeplant.
 
Auf Fragen der Anwohner, wies Bürgermeister Baumann darauf hin, dass keine Anliegerbeiträge gegenüber der Stadt gezahlt werden müssen. Sofern notwendig, haben die Grundstückseigentümer die Kosten für die Änderung des Gasanschlusses nach dem Hausdurchbruch bzw. des Wasseranschlusses ab der Grundstücksgrenze zu tragen, erläuterte Herr Pohl von den Stadtwerken. Sollten bisher Eisenrohre verwendet worden und hieran die Hauserdung angebunden sein, wurde empfohlen, sich mit einem Elektriker zur zukünftigen Hauserdung in Verbindung zu setzen. Ein Leerrohr für einen möglichen direkten Breitbandanschluss wird bis ins Haus verlegt.
 
Eine Änderung der Planung hinsichtlich Grüninseln, so wie mit den Anwohnern abgestimmt, wird nicht erfolgen, betonte der Bürgermeister.
 
Soweit die Müllabfuhr die Bereiche nicht befahren kann, müssen die Mülleimer jeweils bis Montag, 7 Uhr herausgestellt werden, damit diese durch die Baufirma zu einem Sammelpunkt verbracht werden können.
 
 
 
 
Bauamtsleiter Holger Reihl (links) und Bürgermeister Hans-Peter Baumann beim Ortstermin
 
 
 
 
 
 

 

Stand der Informationen: 19.11.2018