Schwarzenbach feiert Jubiläum - Vortrags- und Veranstaltungsreihe startet


Die erste dokumentierte Erwähnung des Ortes „Swertzenbach“ ist in einem Schreiben aus dem Jahre 1322 des Propstes der Kirche zu Bamberg an die hiesige Pfarrei zu finden. Diesem Brief zufolge muss die tatsächliche Gründung des Ortes aber schon lange vor 1322 liegen.
 
Nichts desto trotz nimmt die Stadt Schwarzenbach diesen Nachweis zum Anlass, das Jubiläum „700 Jahre Schwarzenbach“ gebührend zu feiern. 
 
In der kommenden Woche startet die bereits angekündigte Vortrags- und Veranstaltungsreihe zum Jubiläum. Schon die erste Veranstaltung verspricht wertvolle, höchst interessante Einblicke in die Geschichte Schwarzenbachs. 
 
Am Mittwoch, den 25. Mai um 19.00 Uhr bietet Bertram Popp einen Stadtrundgang mit anschließendem Bildervortrag zum Thema „Die Flamme war gleich durch den ganzen Markt geflogen – Brände und Stadtbild“ an.
 
Treffpunkt und Start des Rundgangs ist im Rathaushof. Anschließend geht es zum verschwundenen Turmhügel an der Brunnengasse durch die Fleischgasse und den Wallgarten in die Bahnhofstraße. Der Gründungsimpuls vieler Ortschaften lässt sich oft bis heute an den Lageplänen und der Stadtgestalt ablesen. Die Spuren von Bränden oder anderen Verwüstungen, die im Lauf der Jahrhunderte neue Entwicklungen verlangten, sind in vielen Ortsgrundrissen im Verborgenen erhalten. Nach einem etwa 45-minütigen Rundgang, bei dem verschwundene Grundrisse visualisiert werden, schließt sich ein Bildervortrag an. Herzliche Einladung an alle Interessierten!
 
Im Juni setzt sich die Reihe nahtlos fort mit folgenden Terminen:

- 02.06. um 19.30 Uhr Bildervortrag „Wallenstein auf dem Weg nach Kulmbach – Der Dreißigjährige Krieg in unserem Raum“ von Wolfgang Schoberth aus Marktleugast

- 11.06. Wanderung zum Thema „Jean Paul und die Birkenpredigt“ mit Michael Stumpf

- 16.06. um 19.30 Uhr Bildervortrag „Als die Plassenburg noch Residenz war …“ – die fränkischen Hohenzollern und das „Land ob dem Gebirg“ bis 1603

- 24.06. von 15.00 bis 18.00 Uhr Malkurs „Der Schwarzenbacher Malerwinkel“ von und mit Peter Schmidt am „Entenfütterplatz“ an der Saale

- 29.06. um 19.30 Uhr Bildervortrag „Christkönig in Schwarzenbach an der Saale und der katholische Kirchenbau der Zwischenkriegsjahre“.
 
Als weitere Highlights werden SAGENhafte Stadtführungen, Bildervorträge, u.a. von Adrian Roßner, das Gemeindefest am 9. und 10. Juli, die Aktionen „Schwarzenbach träumt“ und „700 Songs für Schwarzenbach“ und noch vieles mehr stattfinden. Genaue Termine folgen.
 
Im Juli gibt es einen Jubiläums-Festumzug zum Wiesenfest, bei dem das Thema sowohl in den Schulklassen als auch von verschiedenen weiteren Gruppen umgesetzt wird, die mit ihren historischen Gewändern ein besonderer Blickfang sein werden. Der traditionelle Wiesenfestanhänger wird heuer außergewöhnlich gestaltet und auch die diesjährige Auflage des Porzellan-Sammlerfisches wird passend zum Jubiläum angefertigt.
 
Die Auftaktveranstaltung zum Festjahr fand am 22. April 2022 in der St. Gumbertus-Kirche statt. Heimatforscher Bruno Hager hielt einen Vortrag über die Hintergründe und den Anlass dieses Briefes sowie einen Einblick geben in die Welt von 1322.
 
Im Herbst 2022 wird eine Chronik der Stadt Schwarzenbach erscheinen, die drei Bände umfasst und von Bruno Hager mit großem Engagement und in jahrelanger Arbeit erstellt wurde. Weiterhin wird eine Festschrift gestaltet, die vom Schwarzenbacher Amtsblatt voraussichtlich im Frühsommer herausgegeben und an alle Haushalte kostenlos verteilt wird.
 
Das diesjährige evangelische Gemeindefest und das Stadtfest sollen ebenfalls unter dem Motto „700 Jahre Schwarzenbach“ gefeiert werden.

 

Stand der Informationen: 31.05.2022