Erika-Fuchs-Haus | Museum für Comic und Sprachkunst


 
 
 
   
Dr. Erika Fuchs (1906 – 2005), die Übersetzerin und Chefredakteurin des Micky-Maus-Magazins, lebte 50 Jahre lang in Schwarzenbach a.d.Saale in Oberfranken. Mit ihren Wortschöpfungen, Sprachspielereien und dem Einstreuen klassischer Zitate prägte sie nachhaltig die deutsche Sprache. Ihre herausragenden Übersetzungen trugen wesentlich dazu bei, dass sich Comics auch in Deutschland vom einstigen Schmuddel-Image zu einer eigenständigen, lebendigen Kunstform entwickeln konnten. Ihr zu Ehren entsteht nun in Schwarzenbach a.d.Saale Deutschlands erstes Comicmuseum.
 
Das Erika-Fuchs-Haus | Museum für Comic und Sprachkunst würdigt Leben und Werk der großen Disney-Übersetzerin und stellt ihre Arbeit in den Gesamtkontext der Kunstform Comic. Originale Objekte wie Manuskripte, Schreibmaschine und Notizbuch geben Eindruck in die Arbeitsweise von Erika Fuchs. Interaktive Stationen laden dazu ein, ihre Sprachkunst spielerisch nachzuempfinden. Der preisgekrönte Zeichner Simon Schwartz erzählt das Leben von Erika Fuchs als raumhohen biografischen Comic. Ein Höhepunkt für Kinder ist sicherlich das begehbare Entenhausen einschließlich Talerbad im Geldspeicher. Eine Comicbibliothek gibt Gelegenheit zum Schmökern und Studieren.  

Unser Tipp:

Alle Informationen zu Dr. Erika Fuchs, zum Museumsprojekt, dem Club der  M.I.L.L.I.A.R.D.Ä.R.E. und zur Stiftung finden Sie auf der Homepage www.erika-fuchs.de. 

Öffnungszeiten:

Dienstag - Sonntag von 10.00 - 18.00 Uhr
  
Adresse:

Erika-Fuchs-Haus | Museum für Comic und Sprachkunst

Bahnhofstraße 12

95126 Schwarzenbach a.d. Saale

 
Museumsleitung:
Frau Dr. Alexandra Hentschel

Tel.: +49 (0)9284 / 933 13

Fax: +49 (0)9284 / 933 66 13

hentschel@erika-fuchs.de 

 

 

 

Stand der Informationen: 01.04.2016